Search
Search Menu

BeNA Labor Economics Workshop – 01.12.2022

Our workshops provide young labor economists the chance to present and discuss their recent research. They provide a forum to meet and exchange with fellow doctoral students, postdocs and professors from the field of labor economics. Our workshops are targeted at PhD students and aim to facilitate exchange between junior and senior academics.

This years’ Winter Workshop will take place in the friendly atmosphere of the DIW (German Institute for Economic Research) on December 1, 2022. We are looking forward to great presentations by BeNA members as well as external PhD students, working on topics in labor economics.

We are happy to announce that Amelie Schiprowski (University of Bonn) and Andreas Lichter (Heinrich-Heine University/DICE) will be our excellent keynote speakers at the workshop.

Please find the workshop program here.

If you want to participte as a guest listener, please send a mail to workshop@labor-research.net.

Wiss. Mitarbeiter*in @ IAB

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sucht eine*n wissenschaftlichtliche*n Mitarbeiter*in für das Projekt „Kompetenz-Kompass: Bereitstellung von Stellentext-Daten als strukturierter Datensatz”, das durch das Datenlabor des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert wird.

Ihre Aufgaben und Tätigkeiten

– Arbeitsmarkt- und Berufsforschung unter Anwendung aktueller Methoden
– Planung und Umsetzung von komplexen Projekten, Konzepten, Modellen bzw. Methoden im Forschungsbereich 
– Steuerung und Begleitung forschungsrelevanter Prozesse in der Organisationseinheit
– Analyse und Veröffentlichung von Arbeits- und Forschungsergebnissen
– Beratung der relevanten Anspruchsgruppen

Sie bringen als Voraussetzung mit

– Hochschulabschluss; Promotion oder vergleichbare Qualifikation
– Bevorzugte Fachrichtungen: Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften
– einschlägige Berufserfahrung wünschenswert
– Vertiefte Kenntnisse in einem einschlägigen Fachgebiet (bspw. Arbeitsmarktforschung, Bildungssoziologie, Ökonometrie)
– Fundierte Kenntnisse der Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik
– Vertiefte Kenntnisse empirischer Forschungsmethoden
– Fundierte Kenntnisse statistischer Analyseverfahren (insb. Stata)
– Bereitschaft und Fähigkeit, die Ergebnisse Ihrer Arbeit in deutscher und englischer Sprache zu publizieren und zu präsentieren und zwar sowohl für ein wissenschaftliches Publikum als auch für eine politik- und praxisnahe Fachöffentlichkeit 
– Englisch (Kenntnisniveau B2 gem. GeR) 
– Bitte bündeln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in einer pdf-Datei. 


Bei der projektinternen Zusammenarbeit werden Präsenzarbeit und Homeoffice kombiniert. Eine Verlängerung des Beschäftigungsverhältnisses über den 31.12.2023 wird angestrebt. Ihre Bezahlung entspricht mindestens der Tätigkeitsebene II Stufe 1 nach dem Tarifvertrag der Bundesagentur für Arbeit (derzeit rund 4.200 € brutto in Vollzeit). Wenn Sie über einschlägige Berufserfahrung verfügen, können Sie ggf. auch mit einem Gehalt nach einer höheren Stufe einsteigen. Neben dem monatlichen Festgehalt ist die Zahlung weiterer Gehaltskomponenten möglich, z.B. Jahressonderzahlung. Darüber hinaus bieten wir ab einer bestimmten Beschäftigungsdauer eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) und die Möglichkeit der Entgeltumwandlung.

Bewerbungsfrist: 26.12.2022

Mehr Informationen gibt es hier.

CfP 15th Workshop on Labour Economics, March 30-31, 2023 @Trier University


The IAAEU and the Chair of Personnel Economics at Trier University are pleased to announce the 15th Workshop on Labour Economics, taking place on-site (if possible) on March 30-31, 2023.

We encourage both theoretical and empirically oriented submissions. We welcome contributions on topics and perspectives related to labor and personnel economics, such as migration, well-being, human resource management, and implications of the COVID-19 pandemic. We particularly encourage Ph.D. students to submit their research.

Interested researchers are invited to submit electronic versions of extended abstracts or full papers (preferred) no later than January 29, 2023, to WLE@iaaeu.de.

A notification of acceptance for the presentation will be sent by the end of February 2023. If accepted, full papers must be submitted by March 19, 2023.

We charge a conference fee of 120 EUR to all participants, which covers the costs for lunches and beverages during the workshop, course materials, and the conference dinner.

If you have any further questions, please do not hesitate to contact the local organizers at WLE@iaaeu.de.

Information on past workshops can be viewed here.

BeNA Winter Workshop – 12/2022

The BeNA Labor Economics Workshop took place on December 01, 2022 at DIW Berlin. The one-day workshop provided young labor economists the opportunity to present and discuss their current research with other participants and senior researchers.

The keynotes were given by Amelie Schiprowski (University of Bonn) and Andreas Lichter (Heinrich-Heine University/DICE). The workshop was marked by vivid discussions during the day and included an informal dinner after the workshop.

David Zuchowski was awarded the BeNA Innovative Research Award for the project “Migration Response to an Immigration Shock: Evidence from Russia’s Aggression Against Ukraine“.

CfP: Workshop on Economics of Education @ ifo

We would like to draw your attention to the call for papers for the CESifo / ifo Junior Workshop on the Economics of Education. The conference will take place at the ifo Institute in Munich on 26–27 April 2023.

The workshop is aimed at PhD students towards the end of the PhD phase, and to postdocs in the early stages of their career.  

The keynote lecture will be delivered by Barbara Biasi (Yale School of Management and Einaudi Institute Rome). The deadline for submissions for this conference is 31 January 2023 (midnight CET) and we request online submissions only, the link to which you may find hereQueries regarding the scientific content of the conference may be addressed to the scientific organizers, as noted in the call for papers.

The organizers will award a €500 prize to the best paper presented at the workshop.

Find more information on the conference webpage.  

Wiss. Mitarbeiter*in mit Schwerpunkt Lehre, unbefristet @ FU Berlin

Die Professur für Angewandte Statistik und die Professur für Ökonometrie betreuen methodisch-quantitative Grundlagenveranstaltungen in den Studiengängen des Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. Es handelt sich bei der ausgeschriebenen Stelle um eine Vollzeitstelle (100 %), die auch in zwei Teilzeitstellen (je 50 %) aufgeteilt werden kann. Die Position(en) soll(en) idealerweise nicht später als März/April 2023 besetzt sein.

Aufgabengebiet:
Lehre am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft mit Schwerpunkt im Bereich der methodisch-quantitativen Ausbildung (Mathematik, Statistik und Ökonometrie), insbesondere in den Grundlagenveranstaltungen, in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs im Umfang von 14 Lehrveranstaltungsstunden; Mitarbeit in der Studiengangorganisation.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit empirisch-quantitativer Ausrichtung in Volkswirtschaftslehre, (Survey) Statistik oder angrenzenden Fächern sowie eine nach Abschluss des Hochschulstudiums ausgeübte mindestens dreijährige wissenschaftliche Tätigkeit.

Bewerbungsende: 19.12.2022

Mehr Informationen findet ihr hier.

Data Scientist @Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Wir suchen am Dienstort Berlin zum 01.01.2023 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2024 eine/einen Referentin/Referent als Data Scientist für das neu gegründete Referat „Datenlabor, Open Data Koordination, Chief Data Officer“.

Freuen Sie sich auf engagierte Kolleg*innen und interessante Aufgaben, insbesondere:

  • Mitwirkung bei der thematischen Gestaltung und Ausrichtung des neu gegründeten Datenlabors des BMAS
  • Konzeption und Umsetzung von Projekten für die innovative Datennutzung
  • Erstellung von Dashboards zur Datenvisualisierung
  • Entwicklung von Datenmodellen zur Informationsgewinnung unter
  • Nutzung von statistischen Verfahren und modernen Data Science Methoden, wie z.B. Machine Learning oder Text Mining
  • Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen des BMAS, den Behörden im Geschäftsbereich und externen Dienstleistern im Zusammenhang mit Projekten des Datenlabors
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit einem breiten Themenspektrum in der Arbeits- und Sozialpolitik

Diese Voraussetzungen bringen Sie mit:

  • Sie haben einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master, Magister, Universitätsdiplom) in Informatik, Mathematik, Statistik, Wirtschaftswissenschaften oder einem vergleichbaren Studiengang mit empirischer Ausrichtung mit mindestens der Note „gut“ abgeschlossen.
  • Sie verfügen zudem über fundierte Kenntnisse und mindestens zweijährige Berufserfahrung in den Bereichen Datenaufbereitung,
  • Datenanalyse und Datenvisualisierung, die Sie nach Erlangung des wissenschaftlichen Hochschulabschlusses (Master, Magister, Universitätsdiplom) erworben haben.
  • Sie beherrschen nachweislich eine (oder mehrere) höhere Programmiersprache (z.B. R oder Python).
  • Sie haben Erfahrung mit klassischer Statistiksoftware und modernen Analyse-/Visualisierungstools (z.B. Tableau).
  • Im Rahmen Ihres bisherigen Werdegangs konnten Sie bereits Erfahrungen mit Projekten im KI- und Data-Science-Umfeld sammeln.
  • Ihre Erfahrung erstreckt sich nicht nur auf Analyse und Aufbereitung strukturierter quantitativer Daten, sondern auch auf die Arbeit mit unstrukturierten Daten wie Texte und Dokumente.
  • Wir erwarten von Ihnen ausgeprägte mathematisch-analytische Fähigkeiten, ein Gespür für quantitative Zusammenhänge und Freude an der Arbeit mit Daten.
  • Sie sind an Themen aus den Bereichen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik interessiert und bringen idealerweise einschlägige institutionelle Kenntnisse mit.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse der englischen Sprache.

Wir freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung bis zum bis zum 15. November 2022 über https://www.interamt.de/koop/app/trefferliste?partner=214
Stellen-ID: 868948
Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung
entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen
Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der
Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter: https://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html

Bewerbungsfrist: 15.11.2022

Mehr Information finden Sie hier.

CfP BiB’s 50th Anniversary, 3-5 July 2023

Scientific knowledge is vital for guiding political decision making. On the occasion of its 50th anniversary, the Federal Institute for Population Research (BiB) will host a conference to discuss frontiers in policy relevant population research.

The conference will be organised around three strands that reflect key themes in population research: family and fertility, migration and mobility, and mortality. We welcome submissions of abstracts of 300-500 words to these thematic strands via the conference webpage: www.bib.bund.de/50th-anniversary The call is open for quantitative research, innovative methodological approaches, critical reflections, and theory development. Submissions covering the link between education and population trends, which is a new key focus of the BiB’s research, are particularly welcome.

Strand 1: 3 Years of FReDA: Families and Partnerships in Germany and Europe
Strand 2: Internal Mobility and International Migration Across the Life Course
Strand 3: Mortality Trends and Future Prospects for Longevity in Times of Great Uncertainty

Submission deadline: 25 November 2022

See more information here.

________________________________________

SUFs of ifo Education Survey released

We have just released the datasets of the first eight waves (2014-2021) of the ifo Education Survey (ifo Bildungsbarometer) for scientific use. You can find additional detail in our data description and access the data here.

The ifo Education Survey is a representative opinion survey of the German voting-age population on education topics that has been conducted annually since 2014. It covers public preferences on a wide range of education policy issues ranging from early childhood education, schools, and apprenticeships to university education and life-long learning.

The repeated cross-sectional datasets include a total of more than 40,000 respondents. They comprise several randomized survey experiments that facilitate investigating the causal effects of information provision, framing, and question design on answering behavior. Beyond policy preferences, the datasets also include detailed background information about respondents and different survey measures of economic preferences.

BiB Population Research Series – 20.10.2022

Technology versus Parent Engagement in Promoting Preschoolers’ Academic Skills: Evidence from Two RCT by Ariel Kalil.

Ariel Kalil is a professor at the University of Chicago Harris School of Public Policy. She directs the Center for Human Potential and Public Policy and co-directs the Behavioral Insights and Parenting Lab. Ariel is a behavioral economist and developmental psychologist.

20 October 2022
11:00 am – 12:15 pm CET

The event will take place on the 3rd floor of the BiB in presence. Online participation is possible:

https://destatis.webex.com/destatis-de/j.php?MTID=m75b7499777f60c44a8db4d2481231070
Meeting ID Number: 2730 441 4869
Password: apChrXE28v2

Find more information here.